Datenschutz

Datenmissbrauch und Datenklau sind Schlagzeilen, mit denen niemand in die Presse geraten möchte. Nicht zuletzt deshalb gilt das Bundesdatenschutzgesetz auch für gemeinnützige Organisationen.

In unseren Workshops zeigen wir, wie sich Datenschutz praktisch und unaufwändig in Ihren Arbeitsalltag integrieren lässt und wie Sie mögliche Fallstricke leicht vermeiden.

  • Welche Mitgliederdaten dürfen überhaupt erhoben und verarbeitet werden?
  • Wie lange dürfen beispielsweise Spenderdaten gespeichert werden?
  • Wann ist ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen?
  • Datenschutz und Sponsoring: Widerstreitende Interessen?
  • Präsenz im Internet und in sozialen Netzwerken: Was ist zu beachten?

Seit dem 25.05.2018 gelten wichtige Neuerungen im Datenschutzrecht. An diesem Tag trat die auch für Vereine geltende Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, die den Datenschutz zum Teil neu regelt und u.a. die Informationspflichten verschärft sowie eine empfindliche Erhöhung der Sanktionen bei Verstößen gegen die Datenschutzgesetze vorsieht.

Punkten Sie im Wettbewerb um Mitglieder, Spender und Unterstützer. Praktizierter Datenschutz ist ein Qualitätsmerkmal und zeigt Ihr verantwortungsvolles und transparentes Handeln.